Das Fitness Blog im alten bzw. neuem Layout

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Sportfreunde!

Vielen Dank für das überragende feedback über das wir uns täglich freuen und uns immer wieder erneut motiviert neuen, interessanten Content zu erstellen. Auf vielfachen Wunsch haben wir das alte Design wieder zum Leben erwacht. Ausserdem haben die Ladezeit der mobilen Website weiter verbessert.

Die Besucherzahlen erreichen regelmässige neue Rekordwerte und das macht und sehr stolz.

Wir wünschen euch auch weiterhin viel freunde mit unserem Blog und natürlich beim Training!

Das Team von Fitness Blog

Lust auf einen tollen Po?

Weiter geht es in unserer Serie „Po-Training“ heute einer recht klassichen Übung, der Kniebeuge.

Ausgangsposition für die Kniebeugen:

Sie stehen in der parallelen Grundstellung, die Beine sind also leicht gebeugt, die Füsse stehen hüftbreit auseinander, die Fussspitzen zeigen leicht nach aussen, Bauch und Po sind angespannt, die Schultern leicht nach hinten genommen, und der Kopf bildet die natürliche Verlängerung der Wirbelsäule. Der Blick geht gerade nach vorne. Die Hände stützen sich in der Hüfte oder auf den Oberschenkeln auf.

Übungsausführung der Kniebeugen:

Beugen Sie die Beine in den Knien an und senken Sie den Körper nach unten ab. Der Oberkörper lehnt sich im Verlauf der Bewegung leicht nach vorn. In der Enposition sind die Beine ungefair im 90-Grand Winkel angebeugt. Achten Sie unbedingt auf die korrekte Atmung, das heisst, atmen Sie in der Abwärtsphase der Bewegung ein und in der Aufwärtsphase gleichmässig wieder aus. Nach Streckung der Beine sollten Sie sich wieder exakt in der Ausgangsposition befinden. Während der gesamten Bewegung bilden Fussspitzen, Knie und Oberschenkel von vorne gesehen eine Linie.
Variante der Kniebeugen:
Um die Schenkelanziehen (Aduuktoren) stärker an der Bewegung zu beteiligen, wählen Sie einen weiten Stand. Denken Sie aber auch hier daran, dass Fussspitze, Knie und Oberschenkel von vorne eine Linie bilden.

Einen weiterführenden Artikel und das Video habe ich bei MensHealth entdeckt.

Tipp:
Steht Ihnen ein Spiegel zur Verfügung, um den 90-Grad-Winkel in der Endposition zu überprüfen, achten Sie unbedingt darauf, dass sich Ihre Knie nicht über die Fußspitzen schieben oder, anders ausgedrückt, dass Sie Ihre Fußspitzen auch in der Endposition der Bewegung noch vor dem Knie sehen können. Ist dies von Anfang an nicht möglich, schieben Sie wahrscheinlich Ihr Becken zu weit vor und halten den Oberkörper zu aufrecht. Beugen Sie also einfach das Hüftgelenk stärker an.

 

Jetzt neu: Das Fitness Glossar

Liebe Besucher und Besucherinnen,
auf mehrfachen Wunsch haben wir ein Fitness Glossar angelegt, dass ab heute regelmässig erweitert wird.

Viel Spass damit. Das Fitness Glossar ist über die Naviationsleiste unter dem Menupünkt „Fitness Glossar“ oder über diesen Link direkt erreichbar. Fitness Glossar.

Lauftraining: Hier erfährst Du es richtig geht!

Joggen ist weltweit die wohl bekannteste und am häufigsten betriebene Ausdauersportart. Ungefähr 30 Millionen Amerikaner laufen regelmäßig, und in Deutschland absolvieren etwa 11.5 Millionen Laufanhänger mindestens zweimal in der Woche ein Lauftraining. Es gibt viele Gründe, die für die Popularität und den ständig anhaltenden Joggingboom sprechen. Gehen und Laufen sind Bewegungsabläufe, die wir in frühester Kindheit erprobt und automatisiert haben. Sie sind daher beispielsweise im Gegensatz zum Skilanglauf technisch nicht erst noch zu erlernen. Unter Beachtung einiger Tipps kann man also nahezu unmittelbar mit dem Lauftraining beginnen. Außerdem ist Jogging relativ unabhängig von Ort und Zeit. Von besonderem Erholungswert ist das Joggen in der freien Natur, es wirkt stressabbauend und ausreichend auf die Psyche. Aufgrund des geringen Materialbedarfs ist Joggen ebenso wie Walking darüber hinaus ein sehr preiswerter Sport.

Lauftraining
Lauftraining

Die richtige Ausrüstung für das Lauftrainig

Am allerwichtigsten beim Laufen ist natürlich ein gutes Schuhwerk. Gerade Sportler, die mit der Sportart beginnen, sollten aufgrund des noch nicht ausgefeilten Laufstils und der häufig zu schwachen Stützmuskulatur besonders viel Wert auf gutes Laufschuhe legen. Leider sieht die Praxis anders aus, denn oft werden alte Sportschuhe hervorgeholt, die für den Anfang genügen sollen. Vermeiden Sie solche Fehler, da sich aufgrund der schlechten Sportschuhe schnell Laufbeschwerden einstellen werden. Im Idealfall lässt man sich vor dem Schuhkauf vom Orthopäden untersuchen und erfragt seinen Fußtyp, denn 2/3 bis 3/4 der Bevölkerung haben Fußfehlstellungen, Wie zum Beispiel Knick-, Senk-, Spreiz- oder Hohlfuß. Beim Schuhkauf muss diese Achseiıieiılstellung natürlich berücksichtigt und durch Korrekturen am Schuh ausgeglichen Werden. Bei Nichtbeachtung kann sonst im ungünstigsten Fall die Fehlstellung durch den Schuh sogar verstärkt werden, und Sie bekommen Gelenkprobleme. Lassen Sie sich nicht durch höhere Kosten abschrecken, denken Sie daran, dass Joggen und Walken zu den sehr kostengünstigen Sportarten zählen. Am Laufschuh sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe nicht sparen. Aber auch der teuerste Laufschuh ist nicht immer der beste. Oft verbirgt sich hinter dem teuren Trainingsschuh nur ein Modetrend oder Hightech-Material, welches für den Spitzensport entwickelt wurde. Beim Kauf ist man schnell dazu geneigt, einen besonders leichten Schuh zu kaufen, bedenken Sie jedoch, dass die Materialermüdung höher ist. Aus diesem Grund sollten die extrem leichten Schuhe dem Wettkampfsportler vorbehalten sein. Bedenken Sie zudem, dass ein fester Schuh mehr Halt gibt.

Ein Laufschuh ist immer nur so gut, wie er passt. Daher sollten Sie beim Laufschuhkauf für das Lauftraining folgendes beachten:

  • Informieren Sie sich über die Sportfachgeschäfte in Ihrer Umgebung, suchen Sie das Geschäft mit der kompetentesten Beratung auf.
  • Am besten kaufen Sie die neuen Jogging-Schuhe nachmittags, denn morgens sind die Füße noch dünn, im Laufe des Tages schwellen sie jedoch an, und wenn Sie abends joggen wollen, dann drückt der Schuh.
  • Wenn Sie alte Laufschuhe haben, nehmen Sie diese mit ins Geschäft und zeigen Sie sie dem Verkäufer. Ein guter Verkäufer erkennt anhand des Sohlenabriebs Ihre Lauftechnik.
    Tipp: Ein guter Laufstil zeichnet sich dadurch aus, dass der Sohlenabrieb hinten außen und vorne innen am größten ist.
  • Beim Kauf müssen das Gewicht des Sportlers, der Laufstil und die Bodenbeschaffenheit des Trainingsreviers berücksichtigt werden. Eine dämpfende Sohle hat die Funktion, die Stoßwirkung des Körpers in der Landephase zu kompensieren. Doch je schwerer ist, desto härter muss die Sohle sein. Überprüfen Sie daher bei der Auswahl, ob sich die Sohle im Fersenbereich leicht eindrücken lässt, wenn ja, ist der Schuh kaum geeignet.
  • Ein guter Schutz gegen das gerade bei Einsteigern auftretende Umknicken bietet eine seitlich ausgestellte Sohle. Sofern das Laufrevier aus unwegsamen Pfaden mit Wurzelwerk besteht, sollten Sie darüber nachdenken, ob der Schuh über den Knöchel reichen darf, denn dadurch wird das Umknicken erschwert. Auch die Höhe, die Länge und das Material der Fersen kappe sind als stützende Komponenten für den Fuß zu beachten. Die Kappe sollte daher aus festem Kunststoff geformt und mit Kunststoff oder Leder überzogen und verstärkt sein. Der Fersenrand des Schuhs muss Weich ab gepolstert sein, damit keine Achillessehnenreizungen auftreten können.
  • Gehen Sie nicht davon aus, dass der Schuh noch eingelaufen werden muss, denn ein guter Schuh sitzt bei der ersten Anprobe wie angegossen. Ein passender Schuh darf nirgendwo drücken oder einengen. Der Fuß muss einen guten Halt haben, und im vorderen Bereich sollten die Zehen ein bis anderthalb Zentimeter Platz zur Schuhspitze haben.
  • Bei täglichem Training sollten Sie mehrere Paar Schuhe zur Auswahl haben. Denn nicht jeder Schuh ist für alle Jahreszeiten und alle Bodenbeschaffenheiten gleich gut geeignet. Durch den häufigen Gebrauch vertreten die Laufschuhe viel schneller und werden instabil. Nach einer Trainingseinheit benötigt der Schuh etwas 24 Stunden Pause, damit sich die Materialverformung in der Mittelsohle zurückbildet. Zudem beugen Sie durch den Wechsel der Laufschuhe mögliche Fußbeschwerden vor.

Uns interessiert eure Erfahrung bei der Auswahl der richtigen Laufschuhe. Habt ihr die Schuhe Online oder in einem Fachgeschäft erworben? Welcher Schuh ist euer Favorit und warum?

Frohe Festtage!

Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem Gruß möchten wir Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, einen Guten Rutsch, viel Glück, Gesundheit und Erfolg für das kommende Jahr wünschen!

Wir freuen uns auf eine weitere Begegnungen mit Ihnen im Jahr 2014!

Weihnachtliche Grüße sendet Ihnen das

gesamte FitnessBlog Team

Linktipp des Tages: Übungen für Zuhause: Krafttraining ohne Geräte?

Übungen für Zuhause Krafttraining ohne Geräte? Das ist ganz einfach! EatSmarter

Der richtige Handytarif für Sportler

Günstige Prepaid SIM-Karte von blau.de
Günstige Prepaid SIM-Karte von blau.de

Aktuell gibt es beim Prepaid Mobilfunkanbieter blau.de eine grossartige Aktion für alle Neukunden. Gerade in der heutigen Zeit ist eine maximale Flexibilität eine Grundvoraussetzung für einen modernen Handytarif. In diesem Zusammenhang bin ich auf den Prepaidanbieter blau.de aufmerksam geworden. Hier kosten alle Gespräche rund um die Uhr in alle deutschen Netze 9 Cent.

Bei einer Neuanmeldung werden bis zu 55,- Euro auf dem Konto gutgeschrieben. Dieses interessante Paket setzt sich aus einem Startguthaben von 10,- Euro, einem Welcomebonus von 10,- Euro bei der ersten Aufladung und zusätzlichen 35,- Euro bei einer Rufnummernmitnahme zusammen.

Umgerechnet können mit dem angebotenen Startguthaben über 600 Minuten kostenlos telefoniert werden. Aus meiner Sicht ein super Deal!

Das besondere an blau.de ist, dass immer dann Kosten anfallen, sofern auch telefoniert wird.

Wer sich für einen Prepaidtarif von blau interessiert, findet hier weitere Informationen.

Fitness Blog: Top Trizeps Übungen

Funktionell-anatomische Grundlagen des Trizeps-Trainings:

Aufgrund seiner Hauptfunktion als einziger Strecker im Ellbogengelenk und seiner Lage auf der Oberarmrückseite kommt dem Trizeps sowohl beu zahlreichen Sportarten wie Wurf- und Rückschlagsportarten, Boxen, Turnen oder Kraftsport als auch bei der Körperformung eine grosse Bedeutung zu. Der Trizeps setzt sich aus drei Museklanteilen: dem langen Kopf, der als zweigelenkiger Muskelstrang über das Schulter- und Ellbogengelenk zieht, sowie dem inneren und äusseren kurzen Kopf, die nur das Ellbogengelenk strecken.

Grundsätzlich gilt:

  • Ein komplettes Training erfordert gesonderte Übungen für die eingelenkigen und zweigelenkigen Trizepsteile.
  • Die Übung beidarmiges Trizepsdrücken am Kabelzug mit senkrecht laufendem Kabel aktiviert die eingelenkigen Trizepsanteile deutlich am stärksten und ist die wichtigste Trizepsübung.
  • Die Übung einarmig vorgebeugt mit statischem Halten des zurückgeführten Obersarms ist die Top-Übung für den zweigelenkigen Trizepsanteil.
  • Die Übung Trizepsdrücken liegend mit SZ-Hantel hat sich als die beste Komplexübung für alle drei Trizepsköpfe erwiesen.


Übungstipps für das Tripzepsdrücken beidarmig am Kabelzug

  • Etwas schulterbreiter Stand oder Schrittstellung mit leicht gebeugten Knien möglichst nah vor dem Kabelzug, sodass bei der Übungsdurchführung ein senkrechter Kabelverlauf gewährleistet ist. Je weiter der Stand vom Kabelzug weg ist, desto mehr wird bei der Bewegung der breite Rückenmuskel eingesetzt und desto geringer wird die Aktivierung des Trizeps. Es gelingt dann nur schwer, die Ellbogen zu fixieren, sodass die Oberarme bei der Beugung häufig etwas vor den Körper gezogen werden.
  • Kabelzugstange hüftbreit im Ristgriff (Handrücken zeigt nach oben) fassen, Handgelenke stabilisieren und Rumpfmuskulatur anspannen; Oberkörper ggf. etwas vorbeugen und Ellbogen am Körper fixieren. Strecken und Beugen der Arme im Wechsel.

Übungstipps für das Trizepsdrücken im Liegen mit SZ-Hantel

  • Rückenlage auf einer Flachbank, Beine werden an den Bauch gezogen oder Füsse erhöht abgestellt
  • Rumpfmuskulatur anspannen, SZ-Stange mit fixierten Handgelenken hinter den Kopf führen, sodass Oberarme etwas hinter der Senkrechten sind.
  • Beugen und Strecken der Ellbogen, wobei die Ellbogen nach vorn zeigen; die Oberarme bleiben in ihrer Position und werden nicht nach vorn geführt.

Einkaufs-Gutscheine für Sport- und Fitnesskleidung

Zum richtigen Kraft- und Fitnesstraining gehört natürlich auch die richtig Kleidung. Die richtigen Laufschuhe sind genauso wichtig, wie Funktionskleidung für das Training. Ich persönlich habe schon vor einiger Zeit mit dem Training angefangen. Ich habe immer darauf geachtet, dass ich mit der passenden Sportbekleidung trainiere. Und als Brillenträger habe ich mir dann auch angewöhnt während des Trainings Kontaktlinsen zu tragen.

Hier gibt es interessante Gutscheine für Sport- und Fitnessbekleidung exklusiv bei SC24.com:

Einfach auf den Link klicken und den Gutschein sofort einlösen:
15 EUR Gutscheincode für SC24.com – FH2833JD15 – (gültig ab 75 EUR Warenwert)

10 EUR Gutscheincode für SC24.com – PX96T40LD10 – (gültig ab 50 EUR Warenwert)

20 EUR Gutscheincode für SC24.com – CN1572TW20 – (gültig ab 100 EUR Warenwert)

Viel Spass mit Gutscheinen und beim Einkaufen bei

logo_120x60

Krafttraining: Der Muskel-Guide – Teil 1: Brust, Schulter, Trizeps

Krafttraining Schulter, Brust, Trizeps

Du willst an deinem Körper arbeiten, hast aber von Anatomie keine Ahnung? Das wird sich mit unserer neuen Serie rund um Muskulatur, Funktion und Training ändern. Wir sagen dir, was du für einen breiten Body wissen musst.

Die Brustmuskulatur

Sie bedeckt fast den gesamten Brustkorb und prägt seine Kontur. Von vorne betrachtet signalisiert eine gut trainierte Brustmuskulatur Athletik und Kraft. Drückst du mit den Armen, wird die Brustmuskulatur gebraucht. Zudem zieht sie deinen Oberarm an den Körper und dreht ihn nach innen. Alle diese Bewegungen kannst du dafür nutzen, Kraft aufzubauen oder deine Kraftausdauer zu steigern. Du musst nur gegen einen bestimmten Widerstand arbeiten. Am besten: Du kombinierst Bewegung miteinander. So erhöhst du die Spannung im Muskel, die Übung wird wirksamer.

Praxis-Tipp: Bankdrücken oder das Kabelziehen über Kreuz sind hier gut geeignet.

Der Trizeps

Er besteht aus drei Teilen und liegt an der Rückseite deines Oberarms. Du willst muskulöse Oberarme? Dann macht ein gut ausgeprägter Trizeps optisch deutlich mehr her als sein Gegenspieler, der Bizeps. Aufgabe der Trizeps ist es, deinen Ellbogen zu strecken. Der körpernahe lange Kopf zieht zusätzlich deinen Oberarm an den Körper und führt ihn nach hinten. Da die Bewegungen „Arm nach vorne“ und „Ellbogen strecken“ oft kombiniert werden, etwas beim Bankdrücken, unterstützt der Trizeps häufig die Brustmuskulatur. An einem Trainingstag Brust- und Trizepsmuskulatur zu trainieren macht also besonders Sinn.

Praxis-Tipp: Durch Bankdrücken und Dips ist der Trizeps bereits vorermüdet. Du brauchst demnach nicht mehr so viele Sätze, um diesen zu trainieren.

Der Schultermuskel

Der dreieckige Schultermuskel verleiht deiner Schulter ihre runde Form und besteht insgesamt aus drei Teilen: dem vorderen, mittleren und hinteren. Der vordere Anteil führt deinen Oberarm nach vorne, zieht ihn an den Körper heran und rotiert ihn nach innen. Der mittlere Anteil speizt den Arm vom Körper ab. Ihn nach hinten zu führen, an den Körper heranzuziehen und nach aussen zu rotieren ist Aufgabe des hinteren Anteils. Du siehst: Für diese zum Teil gegensätzlichen Funktionen brauchst du verschiedene Übungen, um alle drei Anteile optimal zu trainieren.

Praxis-Tipp: Eine gleichmässig austrainierte Schultermuskulatur lässt deinen Oberkörper schon massiv und athletisch wirken. Kombiniere also mindestens drei unterschiedliche Schulterüberungen, für jeden Bereich eine.

Und hier noch ein ganz besonderes Angebot für Lesen meines Blogs. Bei SportCorner 24 bekommt ihr sage und schreibe 10,- bzw. 20,- EURO Gutschein auf eure Bestellung. Einfach auf den Banner klicken und sofort sparen!

zanox_gutschein_250x250_3bei einem Mindestbestellwert von 100,- Euro, oder


bei einem Mindestbestellwert von 50,- Euro.
zanox_gutschein_250x250_1