Latzug vor dem Körper

Hauptsächlich beteiligte Muskulatur:
Bei den verschiedenen Varianten werden in erster Linie die gleichen Muskeln wie in der vorhergehenden Übung: „Latzug in den Nacken“ trainiert. Durch den unterschiedlichen Trainingswinkel verschiebt sich die prozentuale Lastverteilung für den einzelnen beteiligten Muskel ein wenig.

Rückenmuskel-Training

Ausgangsposition:
Sie sitzen mit dem Gesicht zur Maschine an einem Rückenzugturm. Die Füsse stehen fest auf dem Boden, die Knie befinden sich unterhalb der Beckenachse, und die Beine sind gegebenenfalls durch eine Beinrolle fixiert. Der Oberkörper ist in einem leichten Winkel nach hinten geneigt, der Kopf bildet die natürliche Verlängerung der Wirbelsäule. Das Becken befindet sich genau unter der Zugstange, die Schulterachse befindet such durch die leichte Neigung des Oberkörpers etwas dahinter. Die Hände greifen die Zugstange weiter als schulterbreit gleichmässig hinter dem Knick. Die Schultern sind leicht nach oben-vorne gezogen.

Überungsausführung:
Ziehen Sie die Zugstange in einer gleichförmigen Bewegung auf den Körper zu, als wollen Sie durch den Körper hindurch ziehen. Die Stange berührt die Brust im oberen Bereich. Während der Bewegung ziehen die Ellbogen nach aussen und die Schultern nach hinten-unten. Die Zugstange wird auf die gleiche Weise wieder in die Ausgangsposition zurückgeführt, ohne dass der Oberkörper seinen Neigungswinkel verändert.

Variante:
Sie können den Latzug vor dem Körper auch mit einem engen Untergriff, dass heisst, die Handflächen weisen zum Körper, oder einem engen neutralen Griff, bei dem die Handflächen zueinander weisen, ausführen. In dieser Variante wird die Armbeugemuskulatur stärker an der Bewegung beteiligt, aber auch der breite Rückenmuskel hat einen längeren Arbeitsweg.